Besucher  

Flag Counter
   
deenfritptrues
   

Login Form  

   

AntennenverteilerSchaltplanWill man - insbesondere - digitale Betriebsarten mit mehreren Empfängern mitlesen, so liegt es nahe dafür eine einzige Antenne zu verwenden. Es gibt dafür viele kommerzielle Geräte. Man kann es aber auch einfacher und preiswerter haben - siehe Bilder.

Da ich Zeit hatte, ist nun der Antennen-Splitter fertig. Hier das Rezept.

Der Splitter ist wegen der kleinen Metalfilm-Widerstände natürlich nur für den Empfang geeignet.

Seine Durchgangsdämpfung beträgt 6dB. 3dB ergeben sich aus der Teilung auf zwei Ausgänge und die anderen 3dB werden bei der Impedanzanpassung durch das Widerstandsnetzwerk verursacht.

Im Bildschirmfoto (WSJT-X) ist der Unterschied mit (unten) und ohne (oben) Splitter zu erkennen. Das sichtbare Signal bei 420 Hz hatte ca. -10dB - der Wert hat sich durch den Splitter nicht verändert, nur der Gesamtpegel hat sich natürlich verkleinert...

Braucht man mehr Ausgänge so werden (auch schaltungstechnisch) die Kistchen einfach kaskadiert - auch die Dämpfung addiert sich dann natürlich.

Der Splitter ist übrigens symmetrisch, d.h. man kann auch zwei Antennen an einen Empfänger anschließen. Die drei Anschlüsse sind Eingang oder Ausgang und zur Impedanzanpassung mit drei 50 Ohm Metalfilm-Widerstände verbunden.

Wer es genauer wissen will schaut sich die schöne Ausarbeitung dieses Themas von DC4KU an. Dort ist auch beschrieben wie man andere Splitter aufbauen kann. Das Ganze ist auch im Funkamateur FA 10/2003, S. 1007 und FA 11/2003, S. 1115 ausführlich zu finden.

Quelle: Rothammels

Nachtrag 06.04.2016

Ich konnte es natürlich nicht lassen und habe auch den Breitband Power-Splitter von DC4KU gebaut. Durchgangsdämpfung <1dB und praktisch nicht spürbar. Die halbe Leistung ist auf je auf einen Anschluss verteilt.

Nachtrag 23.01.2017

Neues Rezept für einen 4fach-Verteiler hier.

   
© Copyright 2019 Herbert Scheller Postfeld. Alle Rechte vorbehalten.